Traumdeutung Hochwasser

Jeden Moment kann es passieren: Sie treten über die Ufer und richten eine schöne Unruhe an.  Gemeint sind hier mit die unterdrückten Gefühle, aber auch jene, die sich bisher überhaupt nicht an die Oberfläche getraut haben. Von ihnen träumt, wer Angst davor hat, dass genau diese Gefühle die Oberfläche erreichen.
Dabei ist Hochwasser nicht immer etwas Negatives. Ja, sicherlich kann ein gewisses Quantum an Schaden entstehen. Vielleicht trennen wir uns von alten Freunden, vielleicht sagen wir mit einem Male unsere Meinung sehr entschlossen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie sie sich im Wachleben manifestieren können. Jedoch ist es mit ihnen wie mit einem Gewitter: Sie klären die Atmosphäre und hinterlassen eventuell einen Trümmerhaufen. Aber nach dem großen Aufräumen ist viel neue Erde zum Wachsen und Gedeihen vorhanden.